Internationale Feldtage in der Ukraine 2017

Zum ersten Mal organisierte die DLG (Deutsche Landwirtschafts Gesellschaft) gemeinsam mit dem ALFZ die Internationalen Feldtage im Süden Kiews, in Doslidnyzke/Ukraine. Die Veranstaltung bot dem Publikum vom 21. bis 23. Juni 2017 eine komplette Maschinenschau mit Geräten angepasst an die lokalen Bedingungen/Feldgrößen.

Doslidnytske, Urkraine, 20.-23.6.2017

Die Ukraine besitzt durch die fruchtbaren Böden und die großen Ackerflächen ein enormes landwirtschaftliches Potenzial, kann dieses bislang aber nicht effizient nutzen. Einen der Gründe sieht das ALFZ (Agrardemonstrations- und -fortbildungszentrum) offensichtlich in der mangelhaften Ausbildung des Personals im Agrarsektor sowie der häufig veralteten Technik und Methodik.

Mit Hilfe von Lehrgängen, internationalen Wirtschaftspartnern und international organisierten Feldtagen, versucht das ALFZ diesem Trend entgegen zu wirken. Die Beteiligung an den DLG Feldtagen zählt unter anderem dazu.

Unter den über 100 Ausstellern war auch Geoprospectors auf Stand S29 mit dem Topsoil Mapper (TSM) vertreten. Der österreichische Hersteller dieses landwirtschaftlichen Bodensensors schätzt die Ukraine als interessanten Markt mit besonderem Potenzial ein. Zusätzlich zur Sensorik werden aber, wie oben bereits erwähnt, Beratungs- und Schulungstätigkeiten angeboten werden müssen, um die Vorteile sowie mögliche Anwendungen beim Einsatz im landwirtschaftlichen Alltag zu erklären. Seit dem Jahr 2011 bietet das Innovative Agrarzentrum Kiew (IAK) ukrainischen Landwirtschaftsbetrieben derartige Dienstleistungen bereits an. Unter dem Dienstleistungsschwerpunkt „Precision Farming und ökologische Bodenbearbeitung“, werden die Daten die das IAK mit dem TSM aufzeichnet, in Applikationskarten für lokale landwirtschaftliche Betriebe umgerechnet.

Die Pressemeldung dazu finden Sie hier.

Feldtag Ukraine4
Feldtag Ukraine3
Feldtag Ukraine2
Feldtag Ukraine1
Feldtag Ukraine